Vielfalt. 10 Kunststoffe. 7 Metalle.

Welche materialbedingten Anwendervorteile sind gefordert? Zugfestigkeit, Bruchsicherheit, Temperaturbeständigkeit, Biegeflexibilität und Leichtigkeit?

Bestehende Konstruktionsprinzipien können neu gedacht werden. Eine in das Werkstück integrierte Funktionalität, z. B. Werkzeugeinsätze, die durch konturnahe Kühlkanäle die Produktionszyklen verkürzen. Funktionsfähige Scharniere mit innovativer Kinematik. Oder werkzeuglose Lösungen für dünnwandige, komplexe Blechkonstruktionen in Aluminium oder Stahl.

FKM hält für jeden Anspruch den passenden Werkstoff bereit. Nutzen Sie einfach unsere Erfahrung – gemeinsam finden wir den passenden Werkstoff für Ihre Anwendung.

Bereits vor der Verarbeitung sichern regelmäßige Materialprüfungen unseren Qualitätsanspruch an jedes gefertigte Bauteil.

Überblick über die ständig verfügbaren Materialien

Kunststoffe

Aktuell bieten wir Rapid Prototyping, Kleinserien und Serien in 10 Kunststoffen an.

Selektives Lasersintern ermöglicht echte Funktionstypen und verkaufsfertige Serien: SLS-3D-Druck bietet den großen Vorteil, dass die hergestellten Produkte die höchste mechanische und chemische Belastbarkeit der aktuellen additiven Fertigungsverfahren aufweisen.

Kapazität: Aufgrund der speziellen Ausnutzung des gesamten Bauraumes und der einzigartigen FKM-Fertigungskapazität sind auch große Stückzahlen innerhalb kürzester Zeit kein Problem.

Bis zu 660 x 360 x 550 mm große Produkte sind in einem Stück möglich. Durch Zusammenfügen einzelner Bauteile können beliebig große Bauteile hergestellt werden.

Metalle

Aktuell bieten wir Selektives Laserschmelzen mit 7 Metallen an.

800 x 400 x 500 mm große Bauteile aus Aluminium AlSi10Mg sind möglich.

400 x 400 x 360 mm große Produkte können in Werkzeugstahl 1.2709 und Edelstahl 1.4404 gefertigt werden.

250 x 250 x 310 mm große Produkte sind in Aluminium AlSi10Mg, Werkzeugstahl 1.2709, Edelstahl 1.4404, Edelstahl 1.4542, Inconel 718 und Kupfer CuNi2SiCr möglich.

90 x 90 x 80 mm große Bauteile sind in Cobalt-Chrom CoCrW und Titan Ti6Al4V möglich.

Das Selektive Laserschmelzen erfreut sich zunehmender Verbreitung und Akzeptanz in der Industrie. Neben dem Bau von Metall-Prototypen zeichnet sich damit beim SLM auch eine Entwicklung hin zur Kleinserien- und Serienproduktion ab.