AM-Wiki

Rapid Tooling ist ein Anwendungsgebiet der additiven Fertigungsverfahren (AM), das für die Herstellung von Werkzeugen und Werkzeugbestandteilen angewendet wird und gegenwärtig eine der bedeutsamsten Entwicklungen in der industriellen Produktherstellung ist. Das Anwendungsgebiet teilt sich auf in Direct Tooling und Prototype…

Weiterlesen

Beim Rapid Manufacturing steht die zeit- und kosteneffiziente Herstellung von voll einsatzfähigen Endprodukten als Unikate oder in Serie im Vordergrund. Zugrundeliegendes Verfahren ist die Additive Fertigung (AM), bei der ein Werkstück werkzeuglos z.B. per Laser über Schichtbauverfahren hergestellt wird. Vorteil…

Weiterlesen

Prototypen sind Bauteile aus Kunststoffen oder Metallen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden. Prototypenbau bedeutet die schnelle Herstellung von Musterbauteilen bzw. Versuchsmodellen. Prototypen dienen als Vorbereitung einer Serienproduktion und können lediglich optisch, aber auch technisch dem geplanten Endprodukt entsprechen….

Weiterlesen

Das LaserCusing®-Verfahren ist ein patentiertes dreidimensionales Laserschmelzverfahren der Concept Laser GmbH. Das Wort setzt sich aus Concept Laser + Fusing zusammen. Bei dieser Technologie werden unter Verwendung von 3D-CAD-Daten dreidimensionale Objekte wie Bauteile aufgebaut. Auf einer Arbeitsplatte wird schichtweise eine…

Weiterlesen

Rapid Prototyping bedeutet so viel wie „schneller Modellbau“. Es ist ein übergeordneter Begriff für 3D-Druck-Verfahren, die in sehr kurzer Zeit Prototypen oder Kleinserien herstellen können. Beim Rapid Prototyping kommen verschiedene Druckverfahren zum Einsatz. Diese schnellen Drucktechnologien werden vor allem entwicklungsbegleitend…

Weiterlesen

Das Selektive Laserschmelzverfahren, kurz SLM (Selective Laser Melting), basiert auf dem gleichen additiven und werkzeuglosen Pulverbettverfahren wie das Lasersintern (SLS). Als Ausgangsmaterial wird allerdings ein Metallpulver verwendet – je nach Bedarf z.B. Edelstahl, Werkzeugstahl oder unterschiedliche Legierungen. Schichtweise wird das…

Weiterlesen

Selektives Lasersintern, abgekürzt SLS, ist das am häufigsten eingesetzte, industrielle und generative Schichtbauverfahren aus dem Bereich der 3D-Drucktechnologie. Ausgangsmaterialien sind verschiedene Polymere in Pulverform. Mit Hilfe eines Lasers werden aus diesen Pulvern funktionale dreidimensionale Gegenstände gedruckt. Schicht für Schicht entsteht,…

Weiterlesen

Das Produktionsprinzip SLA, kurz für Stereolithografie, wurde Anfang der 1980er Jahre entwickelt und ist damit das älteste 3D Druckverfahren. SLA ist eine laserbasierte Drucktechnologie, bei der schrittweise dreidimensionale Objekte entsteht. Als Ausgangsmaterial dient bei diesem Verfahren flüssiges Acrylharz, das auf…

Weiterlesen

Das Polyjet Druckverfahren, auch unter der Bezeichnung Multi Jet-Modeling (MJM) bekannt, funktioniert ähnlich wie der Druck mit einem Tintenstrahldrucker. Allerdings wird nicht zweidimensional Farbe aufgebracht, sondern flüssige Fotopolymere werden schichtweise auf eine Bauplattform aufgesprüht. Vor dem Druck berechnet die spezielle…

Weiterlesen

Das Mulit Jet Fusion Verfahren, kurz MJF-Verfahren, ist eine additive Herstellungsmethode, die von der Firma Hewlett-Packard (HP) entwickelt wurde und keinen Laser zum Druck benötigt. Die Technologie hier arbeitet auf Pulverbasis. In einem mehrschrittigen additiven Verfahren werden mit Hilfe von…

Weiterlesen